Podcast #030: Thomas Wuttke im Interview mit Valentine Vierne von Zalando

Zalando schreit nicht nur vor Glück, sondern hat auch „radical agility“ eingeführt. Klingt martialisch und hat zwei Bedeutungen:  „Radikal“ war nicht nur die Einführung des agilen Gedanken an sich,  „radikal“ ist auch der agile Projektmanagementansatz bei Zalando. So radikal, dass sich auch der gute alte Wasserfall darin wiederfinden kann.

Umstellung von jetzt auf gleich

Valentine Vierne kommt aus Frankreich und ist seit mehr 10 Jahren in Deutschland als Projektleiterin tätig. Als Zalando vor 2 Jahren beschloss, in der IT einen agilen Projektmanagementansatz einzuführen, war Valentine im Epizentrum der Umstellung.

In unserem ersten(!)  Interview-Podcast (Jubiläumsfolge 30!) beschreibt Valentine diesen Prozess und auch die Herausforderungen die dieser Ansatz mit sich brachte. Radical Agility heißt, sich keinem Methodenrahmen anzudienen, sondern den Projektgruppen weitestgehendste Autonomität zu gewähren.

Hier geht’s zum Podcast

Weitere Projektmanagement-Fragen-Podcasts finden Sie hier

Management mitnehmen

Die Herausforderung lag unter anderem darin, dass nicht nur die Teams, sondern auch das Management agil denken lernen musste. Und das Ganze war nicht auf Monate lange Umstellungsphasen ausgelegt, sondern mit einem Schlag. Oder auch: Von jetzt auf gleich – radikal eben.

Doch ist der Umstieg auf Knopfdruck nicht das einzig „radikale“ an der agilen Idee bei Zalando.

Vierne erzählt, dass jedes Team selbst bestimmt, wie es seine Projekte führt. Wichtig sei nur das Ergebnis. So käme es schon vor, dass innerhalb eines Projektes das eine Team seine Projekte nach dem Wasserfallprinzip manage und ein anderes wiederum agil arbeite.

Von Seiten des Managements werden hier keine Vorgaben gemacht. Jedes Team kann und muss selbst entscheiden, wie es die an Ihn gestellten Aufgaben umsetzt.

„Sehr menschlich und gute Beine“

So liegen die Herausforderungen für einen Projektleiter bei Zalando viel mehr darin, dies alles unter einen Hut zu bekommen. „Sehr menschlich und gute Beine“, so beschreibt Vierne die beiden Schlüsselqualifikationen, auf die Zalando bei der Wahl ihrer Projektleiter wert legt. So sei die fachliche Eignung natürlich auch nicht zu unterschätzen, jedoch habe die soziale Kompetenz einen deutlich höheren Stellenwert.

„Wir merken schon anhand der Fragen, ob er für diesen Posten geeignet ist“ sagt Valentine Vierne, die selbst bei vielen Kandidaten-Interviews dabei ist. Gerade weil jedes Team unterschiedlich arbeitet, seien Projektleitung und Management darauf angewiesen, dass Probleme sofort aufgezeigt würden.

Vierne sagt von sich, dass ihr diejenigen Projekte am besten gefallen, welche die meisten Probleme machen und die höchste Interaktion von ihr fordern.

_________________________________________________________________________________

Was haben weiße Turnschuhe mit agilem Projektmanagement gemein?

Ausbildung im agilen Projektmanagement bei Wuttke & Team

Mehr vom Projektmanagement-Fragen-Podcast

(MPOD030) Letzte Aktualisierung: 03. Dezember 2018, (c) Copyright by Gita GmbH Herrsching.